Wir packen das gemeinsam!

Seit dem 04.05.2020 als Spende für den Corona-Notfonds zusammen gekommen sind 17.500,00€

Auf dem Foto: 
Anja Najda (links) // stellv. Leitung, Fördererbetreuung & Projektentwicklung, WWU Münster und Lena Muckermann (rechts) // Personalleiterin, studenta WORX

Foto: studenta WORX, Mai 2022


Die Universitätsleitung rief gemeinsam mit der Stiftung WWU, der Universitätsgesellschaft Münster e.V. und dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) zu Spenden für den Corona-Notfonds für Studierende auf. Koordiniert wurde der Fonds durch die Stabsstelle Universitätsförderung. 

Durch die Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus haben viele Studierende ihre Nebenjobs verloren, mit denen sie ihr Studium finanzieren. Daher stieg die Zahl derjenigen, die die Kosten für Miete und Lebenshaltung nicht mehr ohne Hilfe tragen konnten – und die damit in existenzielle Not geraten sind. Nicht alle Studierenden hatten die Möglichkeit, sofort eine andere Arbeitsstelle (z. B. im Supermarkt) anzutreten, etwa aus gesundheitlichen oder familiären Gründen.

Die Beratungsgespräche haben ernste Notsituationen zutage gefördert: So meldeten sich beim AStA studierende Paare mit Kind, denen mit ihren Jobs das komplette Einkommen weggebrochen ist. Studierende aus einkommensschwachen Familien, die schon vorher nicht von ihren Eltern unterstützt werden konnten, hatten ebenfalls ihren Zuverdienst verloren, den sie trotz BAföG in Münster benötigten. Chronisch kranke Studierende konnten ihre Jobs oft nicht mehr ausführen, weil Kontaktverbote und der Schutz ihrer eigenen Gesundheit dies nicht zuließen.


Als Solidargemeinschaft wollten wir in dieser Krise zusammenstehen und den betroffenen Studierenden helfen.

17.500 €

Aktuelle Spendensumme aus dem studenta WORX Projekt 
für den WWU Corona-Notfonds:


Stand: 04.05.2022